Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Innovationspreis für Scanner-Maus

Der Schweizer Innovationspreis 2010 geht an das Start-Up Dacuda.

Die Zürcher Firma erfand eine Computer-Maus, die scannen kann. Wie es in der Würdigung heisst, hat die Erfindung das Potenzial, künftig zur Standardausrüstung von Computermäusen zu gehören. Damit habe das Spinoff-Unternehmen der ETH Zürich einen Beitrag zur nachhaltigen Stärkung der schweizerischen Wirtschaft geleistet, teilte Idee-Suisse, die Gesellschaft für Ideen- und Innovationsmanagement am Mittwoch mit. Der Idee-Suisse-Preis wird seit 1985 jährlich vergeben. Die diesjährige Übergabe findet am 26. Oktober an der ETH in Zürich statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch