Zum Hauptinhalt springen

Serbien weist Telekom-Austria-Angebot offiziell zurück

Belgrad Die serbische Regierung hat das milliardenschwere Angebot der Telekom Austria für die Telekom Srbija offiziell zurückgewiesen.

Die Regierung habe das Finanzministerium angewiesen, den österreichischen Telekomkonzern über diesen Schritt zu informieren und den Verkaufsprozess zu beenden, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Die Telekom Austria hatte bis zu 1,1 Milliarden Euro für 51 Prozent an der Telekom Srbija geboten. 31 Prozent davon stammen von der serbischen Regierung, die restlichen 20 Prozent vom griechischen Telefonkonzern OTE. Eine von den Serben eingesetzte Arbeitsgruppe hatte das Angebot bereits am Mittwoch zurückgewiesen. Das Balkanland will die Mehrheit an dem Staatskonzern nicht für weniger als 1,4 Milliarden Euro verkaufen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch