Zum Hauptinhalt springen

Spaniens Ministerpräsident erwartet Trendwende am Arbeitsmarkt

Oslo Spaniens Regierungschef Jose Luis Rodriquez Zapatero rechnet um den Jahreswechsel mit einer Trendwende am Arbeitsmarkt.

«Wir befinden uns auf dem Weg zur Schaffung von Arbeitsplätzen», sagte Zapatero am Montag auf einem Forum in Oslo. Der Stellenaufbau werde moderat ausfallen und am Jahresende oder Anfang 2011 beginnen. Etwa jeder fünfte Erwerbstätige hat derzeit in Spanien keinen Job. Kein anderes Euro-Land weist eine so hohe Arbeitslosenquote aus. Wegen des scharfen Sparprogramms der Regierung befürchten einige Experten, dass Spanien ein Rückfall in die Rezession droht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch