Zum Hauptinhalt springen

Tokioter Börse legt nach Rally Atempause ein

Tokio Die asiatische Leitbörse in Tokio hat nach ihrer Rally der vergangenen Tage am Freitag eine Atempause eingelegt.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index ging mit leichten Zuwächsen auf 10'130 Zähler aus dem Handel. Der breiter gefasste Topix-Index legte um knapp 0,4 Prozent auf 867 Punkte zu. «Wir müssen Luft holen», kommentierte ein Händler das Marktgeschehen am Vormittag. Angesichts des am 31. März zu Ende gehenden Finanzjahres tendierten die Märkte zwar nach oben, bräuchten aber eine Pause. Infolge des stärkeren Yen gaben die Exportwerte zunächst einmal ab. Zu Ende des Handelstages konnten sich die Papiere von Sony wieder erholen und schlossen bei 1832 Yen im Plus. Toyota und Honda verloren 0,1 beziehungsweise 0,6 Prozent. Der Roboterbauer Fanuc gab ebenfalls leicht nach. In Taiwan ging die Börse mit einem Minus von 0,8 Prozent bei 8055 Punkten aus dem Handel. Der Hang Seng in Hongkong tendierte im Geschäftsverlauf im Minus, während die Shanghaier Börse nach schweren Verlusten an den Vortagen wieder nach oben wies.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch