Zum Hauptinhalt springen

«Topmanager tauschen Lebenszeit gegen Geld»

Nach dem Freitod von Swisscom-Chef Carsten Schloter fragt sich die Schweiz: «Warum?». Berater Reinhard Sprenger über die schwierige Situation von Topmanagern.

Mathias Morgenthaler
Dauernd gefordert und darum irgendwann überfordert? Carsten Schloter an einer Pressekonferenz. (15. Februar 2012)
Dauernd gefordert und darum irgendwann überfordert? Carsten Schloter an einer Pressekonferenz. (15. Februar 2012)
Sabine Felber, Keystone

Sie haben unzählige Konzernchefs beraten. Was macht die Aufgabe an der Spitze eines Unternehmens so anspruchsvoll? Bei der weitverbreiteten Glorifizierung von Topmanagern geht oft vergessen, auf welchen Deal sich diese Menschen einlassen: Sie tauschen Lebenszeit gegen Geld, opfern also oft ihr Privatleben für ihre gut dotierte Aufgabe. Wenn diese Aufgabe nicht extrem sinnstiftend ist und im Privaten kein starker Rückhalt vorhanden ist, dann hält das keiner schadlos lange durch. Ich möchte aber betonen, dass ich nicht den Suizid eines Menschen erklären kann. Warum jemand sich entscheidet, dass er alles Kommende nicht mehr erleben will, kann man nicht aus der Distanz monokausal deuten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen