Zum Hauptinhalt springen

Um 2,1 Prozent höhere Lohnsumme für Ex-Ciba-Mitarbeitende von BASF

BASF erhöht die Lohnsumme für die Beschäftigten der früheren Ciba-Gesellschaften in der Schweiz um 2,1 Prozent.

Eingesetzt werden die Mittel für individuelle Lohnerhöhungen. Vorgesehen sind zudem ein Ausbau des Bonus-Anteils und eine Sonderzahlung für 2010. Wie der Chemiekonzern am Mittwoch mitteilte, sind die Lohnverhandlungen für 2011 erfolgreich abgeschlossen worden. Das auf Basis des Einheitsvertrags mit der Personalvertretung ausgehandelte Ergebnis gelte für rund 1850 Mitarbeitende an den BASF-Standorten Basel, Schweizerhalle BL, Kaisten AG und Monthey VS. Der Ausbau des Bonus-Anteils erfolgt im Rahmen der schrittweisen Einführung des BASF-Bonussystems. Er komme im Frühjahr 2012 zur Auszahlung und hänge vom Erreichen individueller und konzernweiter Ziele ab. Zur Leistungsanerkennung bei der Krisenbewältigung hat BASF zudem, wie schon bekannt, weltweit 50 Millionen Euro für Sonderzahlungen bereit gestellt. Die Betragshöhe für die Schweiz soll im ersten Quartal 2011 festgelegt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch