Zum Hauptinhalt springen

ABB erhöht Anteil an indischer Tochter

Der Elektrotechnikkonzern ABB kann den Anteil an der indischen Tochtergesellschaft wie geplant auf 75 Prozent erhöhen. Dafür wurde fast 1 Milliarde Dollar eingesetzt.

Will durch Akquisition in Indien flexibler werden: ABB-Sitz in Baden.
Will durch Akquisition in Indien flexibler werden: ABB-Sitz in Baden.
Reuters

Das Angebot an die Aktionäre von ABB India sei erfolgreich gewesen, teilte das Unternehmen in der Nacht auf Mittwoch mit.

Während der dreiwöchigen Angebotsperiode, welche am Dienstag zu Ende ging, seien rund 23 Prozent der Aktien angedient worden. ABB hatte im Mai angekündigt, den Anteil für rund 965 Millionen Dollar von 52,11 auf 75 Prozent ausbauen zu wollen.

Damit könne das Management seine strategische Flexibilität erhöhen und beispielsweise über Akquisitionen selber entscheiden, hiess es. Eine 100-prozentige-Übernahme werde nicht angestrebt, da die Tochtergesellschaft an der indischen Börse kotiert bleiben soll.

SDA/mt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch