Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Boeings Desaster in Japan

Freudentag für Airbus: Der Chef des europäischen Flugzeugbauers, Fabrice Brégier, und der Präsident von Japan Airlines, Yoshiharu Ueki, in Tokio. (7 Oktober 2013)
56 A350-Maschinen hat der europäische Hersteller an die Japan Airlines verkauft: Die Kaufvereinbarung. (7. Oktober 2013)
Aufgrund der Grossaufträge in Japan liess Boeing grosse Teile des Dreamliner in Japan herstellen: Mitarbeiter der JAL bei der Arbeit.
1 / 5

Jahrzehntelange Vorherrschaft

SDA/chk/wid