Zum Hauptinhalt springen

Der Konsument soll mehr für den Wasserstrom zahlen

Alpiq will Wasserzinse auf Netzkosten oder separaten Stromrappen abwälzen.

Von Hans Galli
Teuer produzierter Strom: Stausee Lago di Lucendro bei Airolo. Foto: PD
Teuer produzierter Strom: Stausee Lago di Lucendro bei Airolo. Foto: PD

Die Produktion einer Kilowattstunde Strom in einem Schweizer Wasserkraftwerk kostet rund 6 Rappen, an der europäischen Strombörse werden für die ­Kilowattstunde etwa 4 Rappen bezahlt. Von den Kosten in der Schweiz entfallen 2,5 Rappen auf Steuern und Abgaben; allein 1,6 Rappen macht der Wasserzins aus, den die Bergkantone erhalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen