Zum Hauptinhalt springen

Der reiche Grieche vom Genfersee

Spiros Latsis, der vermögendste Mann Griechenlands, profitiert von der Krise in seiner Heimat: Über den Euro-Rettungsschirm pumpen die Europäer Milliarden in seine EFG-Bank.

Hier begrüsst die Familie Latsis hohe Gäste: Die 122-Meter-Jacht Alexander.
Hier begrüsst die Familie Latsis hohe Gäste: Die 122-Meter-Jacht Alexander.
PD

Anfang Woche war in Griechenland wieder einmal Zahltag. 18 Milliarden Euro flossen aus dem Euro-Rettungsschirm in das griechische Bankensystem. Die National Bank erhielt 6,9 Milliarden Euro, die Piraeus Bank 5 Milliarden, die EFG Eurobank Ergasias 4,2 Milliarden und die Alpha Bank 1,9 Milliarden. Einer der grössten Profiteure der Rettungsaktion sitzt in Genf: Spiros Latsis, der reichste Mann Griechenlands, mit Wohnsitz in Bellevue bei Genf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.