Zum Hauptinhalt springen

«Der Steuerstreit bindet Management-Kapazität»

Gewinneinbruch, hohe Kosten, Steuerstreit mit den USA: Die Credit Suisse muss derzeit unten durch. Was die Zahlen bedeuten und wann es für Brady Dougan heikel wird.

Kein guter Tag für den CS-Chef: Brady Dougan.
Kein guter Tag für den CS-Chef: Brady Dougan.
Keystone

Mit einem unerwarteten Verlust von über 600 Millionen Franken im vierten Quartal lässt heute die Credit Suisse aufhorchen. Auch das Jahresergebnis fällt mit knapp zwei Milliarden Franken Reingewinn weitaus tiefer aus als von Analysten erwartet. «Diese Zahlen sind sehr enttäuschend», sagt Arno Endres, Chef Research der Luzerner Kantonalbank. Sie seien noch tiefer, als man aufgrund des verhaltenen Resultats der UBS erwarten durfte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.