Zum Hauptinhalt springen

Der Streit eskalierte in Thiams Villa

Wie es dazu kam, dass sich zwei Topmanager öffentlich streiten und sich die zweitgrösste Schweizer Bank der Lächerlichkeit preisgibt.

Arthur Rutishauser, Holger Alich
Die Villa von Tidjane Thiam mit Rundbau, in der die Abendeinladung vollkommen aus dem Ruder lief, und dahinter Iqbal Khans Backsteinhaus. Foto: Niklaus Wächter (Reportair.ch)
Die Villa von Tidjane Thiam mit Rundbau, in der die Abendeinladung vollkommen aus dem Ruder lief, und dahinter Iqbal Khans Backsteinhaus. Foto: Niklaus Wächter (Reportair.ch)

Dies ist die Geschichte von zwei der mächtigsten Männer des Schweizer Finanzplatzes: Tidjane Thiam (57), Chef der Credit Suisse, und Iqbal Khan (43), bis vor kurzem Leiter der internationalen Vermögensverwaltung der CS und ab dem 1. Oktober in gleicher Funktion bei der UBS. Es ist die Geschichte eines Zerwürfnisses, das sowohl zu einer internen Untersuchung wie auch zu einer Strafuntersuchung führte, die beide Herren ihre Karriere kosten kann. Thiam, sollte er der Drahtzieher hinter der Überwachungsaktion sein, und Khan, falls die CS Belege dafür hat, dass er Ex-Kollegen abwerben wollte. Möglichst noch diese Woche will CS-Präsident Urs Rohner Ergebnisse der internen Ermittler präsentieren, und dann könnten Köpfe rollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen