Zum Hauptinhalt springen

Der Wettkampf der Unternehmen am Rande des Fussballturniers

Von der WM in Brasilien wollen alle profitieren: Unternehmen investieren Millionen in die Werbung.

60 Millionen Franken zahlte Adidas der Fifa, um offizieller WM-Partner zu sein: Werbung mit Fussballer Mesut Özil. Foto: Caro
60 Millionen Franken zahlte Adidas der Fifa, um offizieller WM-Partner zu sein: Werbung mit Fussballer Mesut Özil. Foto: Caro

Noch sechzehn Teams kämpfen an der WM in Brasilien auf acht Fussballplätzen um den Titel. Parallel dazu führen Dutzende von Unternehmen einen eigenen Wettkampf – den um Aufmerksamkeit. Sie wollen, dass ihre Marken von der Fussballbegeisterung profitieren, und geben Unsummen für Werbung rund um die Grossveranstaltung aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.