Zum Hauptinhalt springen

Deutsches Reisebüro wirbt mit Athens Misere

Während die Griechen auf Finanzhilfe aus Deutschland hoffen, nutzen dortige Unternehmen die Krise fürs Geschäft: Sie preisen Schnäppchenreisen nach Griechenland an.

Besonders günstig in die Krisenregion: Die Webseite von L'tur.
Besonders günstig in die Krisenregion: Die Webseite von L'tur.

«Jetzt Last Minute Griechenland retten!» wirbt das deutsche Online-Reisebüro L'tur auf «Spiegel Online», und: «So schön kann Sofort-Hilfe sein». Während die Griechen auf ein Ja der deutschen Regierung zu den Rettungsgeldern von IWF und Euro-Ländern warten, hofft das Unternehmen offenbar auf den grossen Ansturm. «Hellas» gebe es jetzt zu «Knallerpreisen», so L'tur auf seiner Webseite.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.