Zum Hauptinhalt springen

Die Auswirkungen der Vulkanasche

Die Flugraumsperrung vom April hat zu einem starken Passagierrückgang auf dem Flughafen Zürich geführt. Jetzt liegen offizielle Zahlen vor.

Bereitet den Flughäfen weiterhin Sorgen: Der isländische Vulkan Eyjafjallajökull.
Bereitet den Flughäfen weiterhin Sorgen: Der isländische Vulkan Eyjafjallajökull.
Keystone

Aufgrund der Flugraumsperrung über Europa haben im April 14,8 Prozent weniger Passagiere den Flughafen Zürich benutzt als im April letzten Jahres. Die Anzahl Flugbewegungen lag wegen der isländischen Vulkanasche um 10 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Rund 1,557 Millionen Personen sind im letzten Monat am Flughafen Zürich abgeflogen, angekommen oder umgestiegen. Der signifikante Rückgang gegenüber dem April 2009 sei eine Folge der Schliessung grosser Teile des europäischen Luftraums ab dem 15. April, schreibt der Flughafen in einem Communiqué vom Freitag. Der Schweizer Luftraum war während fast dreieinhalb Tagen gesperrt.

Starker Rückgang

Die Anzahl Lokalpassagiere in Zürich ging um 11,1 Prozent auf rund 1,032 Millionen zurück. Bei den Umsteigepassagieren wurde ein Rückgang um 21,3 Prozent auf 518'720 verzeichnet. Die durchschnittliche Anzahl Passagiere pro Flug war leicht geringer. Sie sank von 99 Fluggästen pro Flug vor einem Jahr auf 98. Die Flugzeuge waren im April zu 71,0 Prozent ausgelastet, 0,9 Prozentpunkte geringer als im Vorjahresmonat.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch