Zum Hauptinhalt springen

Die neue Denkfabrik von Meyer Burger

Die Thuner Solarfirma Meyer Burger hat in Hauterive NE ein neues Entwicklungszentrum eröffnet. Dieses erforscht die Solarzelle der Zukunft.

Stefan Schnyder
Meyer Bruger will in Zukunft effizienter und güstiger Solarpanels herstellen.
Meyer Bruger will in Zukunft effizienter und güstiger Solarpanels herstellen.
Keystone
Die Anlage, wo sogenannte Heterojunction-Solarzellen produziert werden können, zeichne sich durch eine höhere Leistungsfähigkeit und niedrigere Produktionskosten aus.
Die Anlage, wo sogenannte Heterojunction-Solarzellen produziert werden können, zeichne sich durch eine höhere Leistungsfähigkeit und niedrigere Produktionskosten aus.
Keystone
Die Pilotanlage, das Herzstück des Herzstück des Swiss-Inno-HJT-Projektes des Bundesamtes für Energie, wurde in Anwesenheit von Bundesrätin Doris Leuthard (Mitte) eingeweiht.
Die Pilotanlage, das Herzstück des Herzstück des Swiss-Inno-HJT-Projektes des Bundesamtes für Energie, wurde in Anwesenheit von Bundesrätin Doris Leuthard (Mitte) eingeweiht.
Keystone
1 / 5

Die Berner Solarzulieferfirma Meyer Burger erhielt am Montag hohen Besuch: Bundesrätin Doris Leuthard nahm an der Eröffnung einer neuen Pilotanlage der Thuner Firma in Hauterive NE teil.

Meyer Burger hat sich für den Standort am Neuenburgersee entschieden, weil die Forscher an der Pilotanlage eng mit dem Forschungszentrum Centre Suisse d’électronique et de microtechnique (CSEM) kooperieren. Dieses wird von Industrieunternehmen und dem Kanton Neuenburg getragen und zählt rund 400 Angestellte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen