Zum Hauptinhalt springen

Dow Jones startet mit Plus von 2,3 Prozent

Angetrieben von Schnäppchenkäufen haben die US-Börsen deutlich höher eröffnet.

Vor allem die zuletzt schwer gebeutelten Finanz- und Technologiewerte waren bei den Anlegern gefragt. Die Hoffnung auf eine weitere Entspannung der Lage an den Kreditmärkten überwog dabei die Angst vor einer globalen Rezession. Auch ein Nachgeben des Yens nach seinem jüngst erreichten 13-Jahres-Hoch gegenüber dem Dollar trug zu einer positiven Stimmung bei.

Am Montag hatten die US-Börsen wegen Sorgen über ein Durchschlagen der Finanzkrise auf die Realwirtschaft auf dem tiefsten Stand seit fünfeinhalb Jahren geschlossen.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg in den ersten Handelsminuten um 2,3 Prozent auf 8362 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 2,4 Prozent auf 869 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 2,6 Prozent auf 1545 Stellen hinzu.

SDA/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch