Erneut mehr Passagiere beim RBS

26,3 Millionen Fahrten, rund 280'000 mehr als 2015: Der RBS konnte seine Fahrgastzahl im letzten Jahr weiter steigern.

Gerade zu den Stosszeiten sind die RBS-Züge proppenvoll.

Gerade zu den Stosszeiten sind die RBS-Züge proppenvoll.

(Bild: Urs Baumann)

Nicht nur die SBB konnten letztes Jahr einen Anstieg ihrer Passagierzahl verbuchen, das gleiche gilt auch für den Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS): 26,31 Millionen Fahrgäste bedeuteten eine Steigerung um 280'000 Passagiere beziehungsweise 1,1 Prozent.

Wie der RBS am Dienstag mitteilt, rührt die Steigerung vor allem vom Busnetz her: Per Bus wurden 2016 ungefähr 190'000 Passagiere mehr befördert als im Vorjahr. Überdurchschnittlich stark, nämlich um über 8 Prozent, nahm die Nahcfrage auf der Buslinie 36 (Münchenbuchsee-Bern Breitenrain) zu.

mb/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt