Zum Hauptinhalt springen

«Es gab Pfiffe und Buh-Rufe im Saal»

Der Hedgefonds Elliott Advisors ist mit seinem Putschversuch bei Actelion gescheitert. Doch damit ist der Kampf noch nicht zu Ende, sagt «Tages-Anzeiger»-Wirtschaftschefin Rita Flubacher.

Der britische Hedgefonds Elliott Advisors hat sich an den Actelion-Aktionären die Zähne ausgebissen: Sie lehnten es heute in der Messehalle Basel deutlich ab, den Londonern mehr Macht zu überlassen. Weder wurden die von Elliott portierten sechs Kandidaten für den Verwaltungsrat gewählt, noch wurde Actelion-Gründer und Geschäftsführer Jean-Paul Clozel abgesetzt. Rita Flubacher, Wirtschaftschefin des «Tages-Anzeigers», war im Saal.

Rita Flubacher, Sie haben die Debatte heute in der Messehalle mitverfolgt. Wie war die Stimmung? Die Stimmung im Publikum war klar gegen Elliott: Es gab Applaus bei der Nicht-Wahl der Elliott-Kandidaten. Als deren Sprecher auftrat, gab es Pfiffe und Buh-Rufe im Saal. Die Anträge sind denn auch deutlich gescheitert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.