Zum Hauptinhalt springen

EU-Konjunktur kommt zum Stillstand

Die Herbstprognose der EU-Kommission sagt für nächstes Jahr im Euro-Raum noch ein Wachstum von 0,1 Prozent voraus – dies im besseren Fall.

Die EU-Wirtschaft leidet unter den Auswirkungenen der Finanzkrise: Besonders betroffen ist die Autobranche.
Die EU-Wirtschaft leidet unter den Auswirkungenen der Finanzkrise: Besonders betroffen ist die Autobranche.
Keystone

Sollten die Banken die Kreditvergabe noch stärker einschränken, ist eine Rezession in der Euro-Zone möglich, erklärte EU-Wirtschaftskommissar Joaquin Almunia in Brüssel zu den Prognosen. In den drei grössten Volkswirtschaften des Euro-Raums - Deutschland, Frankreich und Italien - drohe im nächsten Jahr eine Stagnation. Die Wirtschaft sei von der seit Herbst zugespitzten Finanzkrise getroffen.

Für 2010 rechnet die EU-Kommission mit einer Erholung, weist aber auf die grosse Unsicherheit bei der Einschätzung hin: «Der Finanzierungsstress könnte noch intensiver werden, länger dauern oder eine stärkere Auswirkung auf die Realwirtschaft haben.» 2008 wuchs die Wirtschaft noch um 1,2 Prozent, 2007 um 2,7 Prozent.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch