Zum Hauptinhalt springen

Fraport übernimmt Flughafen St. Petersburg

Der deutsche Flughafenbetreiber wird künftig den viertgrössten russischen Airport betreiben.

Der Flughafenbetreiber Fraport hat als Mitglied eines Konsortiums den viertgrössten russischen Airport in St. Petersburg übernommen. Wie Fraport am Donnerstag in Frankfurt am Main mitteilte, verantwortet das deutsche Unternehmen für 30 Jahre den operativen Betrieb des Flughafens Pulkovo mit seinen 4'000 Mitarbeitern.

Fraport gehört mit 35,5 Prozent dem Konsortium Northern Capital Gateway an. Partner sind die russische VTB Bank (57,5 Prozent) und die griechische Copelouzos Gruppe (7 Prozent). Das Fraport-Engagement werde sich einschliesslich Garantien auf etwa 170 Millionen Euro belaufen, erklärte die Firma, die neben dem Airport in Frankfurt am Main unter anderen auch schon die Flughäfen in Lima (Peru) und Antalya in der Türkei betreibt.

Geplant ist ein Ausbau

Fraport wolle den russischen Flughafen als Hauptverkehrsknotenpunkt in einer der beliebtesten Touristenregionen ausbauen, erklärte das Unternehmen. Bis 2013 solle der Neubau eines Passagierterminals fertig sein. Auch würden die Vorfeldflächen erweitert und die sonstige Flughafeninfrastruktur modernisiert. Insgesamt würden fast 1 Milliarde Euro investiert.

Der Flughafen Pulkovo ist nach Angaben von Fraport mit 6,8 Millionen Passagieren im Jahr 2009 der viertgrösste russische Flughafen nach den drei Moskauer Airports.

ddp/se

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch