Zum Hauptinhalt springen

Hat Raoul Weil seine Auslieferung provoziert?

Der einstige Chef der UBS-Vermögensverwaltung Raoul Weil lässt sich freiwillig an die USA ausliefern. Das nährt Spekulationen.

Hat freiwillig in seine Auslieferung in die USA zugestimmt: Raoul Weil, einstiger Chef der weltweiten UBS-Vermögensverwaltung.
Hat freiwillig in seine Auslieferung in die USA zugestimmt: Raoul Weil, einstiger Chef der weltweiten UBS-Vermögensverwaltung.
Keystone

Gestern haben die Anwälte des einstigen UBS-Spitzenmanns vermeldet, dass ihr in Italien inhaftierter Mandant in eine Auslieferung an die USA eingewilligt habe.

Gegenüber dem «Tages-Anzeiger» erklärte Anwalt Aaron Marcu die Motivation Weils folgendermassen: «Herr Weil hat der Auslieferung an die USA zugestimmt, weil er stets bereit war, sich den Anschuldigungen zu stellen. Er lebt und arbeitet in der Schweiz, wo er auch 2008 war, als er angeklagt wurde. Er hat nie versucht zu fliehen oder sich zu verstecken. Wir erwarten, dass er vollständig rehabilitiert wird, wenn wir die Gelegenheit haben, unseren Fall einem fairen und unparteiischen Gericht vorzulegen.» Anwalt Marcu ist auf die Verteidigung von Angeklagten in Wirtschaftsdelikten spezialisiert. Er arbeitet in der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer in New York.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.