Zum Hauptinhalt springen

In der Duftfabrik

Die Firma von Beat Grossenbacher kreiert im Oberaargau wohlriechende Essenzen für Räume. Diese kommen überall zum Einsatz: in Zürcher Klubs, in Geschäften – und in Altersheimen.

Die Angestellten nennen ihren Patron Beat Grossenbacher «die Nase».
Die Angestellten nennen ihren Patron Beat Grossenbacher «die Nase».
Peter Lauth

Weit nach Mitternacht in einem Zürcher Klub: Die Tanzfläche ist voll, viele der Besucher sind es vermutlich auch. Sie schwitzen, schwatzen und verschütten ihre Drinks: klebrig der Boden, die Leiber, die Decke. Und dennoch stinkt es nicht. Dafür sorgt ein diskret hinter der Bar surrender Duft-Dispenser – der letzte Schrei, seit in Diskotheken nicht mehr geraucht werden darf. Gebaut werden die Geräte im Oberaargau, in einer kleinen Fabrik in Wangen an der Aare.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.