Zum Hauptinhalt springen

Keller-Sutter sagt Economiesuisse ab

Anfang April hiess es, die St. Galler FDP-Ständerätin Karin Keller-Sutter würde den Wirtschaftsdachverband verstärken. Nun kommt es anders.

Wurde soeben zur Präsidentin des Detailhandelsverbands Swiss Retail Federation ernannt: Karin Keller-Sutter. (Archivbild)
Wurde soeben zur Präsidentin des Detailhandelsverbands Swiss Retail Federation ernannt: Karin Keller-Sutter. (Archivbild)

Gestern ist Karin Keller-Sutter (FDP) zur Präsidentin des Detailhandelsverbands Swiss Retail Federation (SRF) ernannt worden. Das hat die Ausgangslage für die St. Galler Politikerin, die noch Anfang April den Weg in den Economiesuisse-Vorstand suchte, offenbar verändert. Sie nimmt nun nicht wie vorgesehen Einsitz im Vorstand des Wirtschaftsdachverbands Economiesuisse.

Der Vorstand von Economiesuisse habe für sie keine Priorität, sagt Keller-Sutter heute in einem Interview im «St. Galler Tagblatt». Zum einen sei sie schon im Vorstand des Arbeitgeberverbands SAV. Zum andern sei der Vorstand von Economiesuisse kein Leitungsgremium, sondern eine Art Abgeordnetenversammlung mit 66 Branchen. Eine einzelne Person habe dort wenig zu sagen.

Eine der bestvernetzten Politikerinnen

Der Detailhandelsverband SRF, der die mittleren und grossen Detailhändler vertritt, ist als Verband im Vorstand von Economiesuisse vertreten. Dort wird der SRF weiterhin von Bruno Frick vertreten, dem Vorgänger Keller-Sutters.

Keller-Sutter ist bereits eine der bestvernetzten Politikerinnen des Landes. Sie sitzt in den Verwaltungsräten von NZZ und Baloise, im Vorstand des Arbeitgeberverbands und im Stiftungsrat dreier Pensionskassen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch