Zum Hauptinhalt springen

Kreditwürdigkeit von General Motors auf «Schrott»-Niveau

Zum ersten Mal nach der Insolvenz wurde die Kreditwürdigkeit von General Motors eingestuft. Das Resultat erweist sich für den US-amerikanischen Autokonzern als ernüchternd.

Lächeln für GMs Zukunft: chinesisches Modell auf einer Automesse in Shanghai.
Lächeln für GMs Zukunft: chinesisches Modell auf einer Automesse in Shanghai.
AFP
Verteidigt seine Entscheide: US-Präsident Barack Obama bei einer Ansprache am GM-Hauptsitz in Detroit.
Verteidigt seine Entscheide: US-Präsident Barack Obama bei einer Ansprache am GM-Hauptsitz in Detroit.
AFP
Neuer CEO: Edward E. Whitacre Jr. kündigt im Januar an, dass er den Konzern nicht mehr wie bisher interimistisch leiten wird, sondern endgültig Chef ist.
Neuer CEO: Edward E. Whitacre Jr. kündigt im Januar an, dass er den Konzern nicht mehr wie bisher interimistisch leiten wird, sondern endgültig Chef ist.
AFP
1 / 6

Die Ratingagentur Fitch hat zum ersten Mal seit der Rettung des Automobilkonzerns General Motors vor der Insolvenz im vergangenen Jahr die Kreditwürdigkeit des Unternehmens eingestuft und GM dabei am Mittwoch nur «Schrott»-Niveau bescheinigt.

Die Pensionsfonds seien stark unterfinanziert und der Automobilmarkt insgesamt sehr unsicher, hiess es zur Begründung. Fitch vergab daher nur ein BB– für GM, das wieder an die Börse gehen will, vermutlich Mitte November. Positiv hob Fitch hervor, dass GM seit der Fastpleite viel geleistet habe. Die Reorganisation habe das Unternehmen finanziell flexibler gemacht.

Es werde sicher von einem sich verbessernden weltweiten Automobilmarkt profitieren. Bislang seien die Verkäufe aber eher schwach. Bei einem Rating von BB– gelten Anlagen bei Fitch als «spekulativ».

dapd/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch