Zum Hauptinhalt springen

Leser finden SBB-Service schlechter als vor zehn Jahren

Wie beurteilen die Leser die SBB in Sachen Pünktlichkeit, Freundlichkeit oder Billettkauf? Dies wollten wir in unserer Umfrage wissen. Rund 2800 Personen beteiligten sich – mit teils überraschenden Resultaten.

Knacknuss Billettautomat: Eine Zugpassagierin kauft beim Bahnhof Oerlikon ein Billett an einem SBB-Automaten. (30. Juli 2007)
Knacknuss Billettautomat: Eine Zugpassagierin kauft beim Bahnhof Oerlikon ein Billett an einem SBB-Automaten. (30. Juli 2007)
Steffen Schmidt, Keystone
Trotz vieler Zwischenfälle pünktlich: Perron mit Bahnhofsuhr am Bahnhof Hardbrücke in Zürich. (2. Oktober 2008)
Trotz vieler Zwischenfälle pünktlich: Perron mit Bahnhofsuhr am Bahnhof Hardbrücke in Zürich. (2. Oktober 2008)
Gaetan Bally, Keystone
Bei der Information der SBB haperts aus Kundensicht: Die grosse Anzeigetafel im Hauptbahnhof Zürich. (26. April 2007)
Bei der Information der SBB haperts aus Kundensicht: Die grosse Anzeigetafel im Hauptbahnhof Zürich. (26. April 2007)
Eddy Risch, Keystone
1 / 5

Eine nicht mehr ganz so geheime Kundenumfrage der SBB sorgte jüngst für ein Imageproblem (wir berichteten). Die SBB würden «nicht als dienstleistungsorientiert und kundenfreundlich» wahrgenommen, besagt die Studie des Marktforschungsinstituts GFK. So wollten wir gestern von unserer Leserschaft in einer nicht repräsentativen Umfrage wissen, wie sie die SBB beurteilen. Untersucht wurden die Aspekte Pünktlichkeit, Freundlichkeit, Sicherheit, Billettkauf und Kommunikation sowie der Eindruck, wie sich die gesamte SBB-Dienstleistung in den letzten zehn Jahren entwickelt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.