Zum Hauptinhalt springen

Massive Spekulation: VW-Aktienkurs explodiert

Der Wert der Volkswagen-Aktie hat sich innert weniger Minuten nach Handelsbeginn verdoppelt. Der Grund: Spekulanten sollen den Kurs in die Höhe treiben.

Obwohl es der Autobranche miserabel geht und die Börsen weltweit kriseln, stieg die Aktie von Volkswagen heute wie eine Rakete hoch. Gestern stieg der Kurs zeitweise um mehr als 100 Prozent. Dadurch war der Volkswagen-Konzern gar fast 300 Milliarden Euro wert - so viel wie kein Unternehmen auf der Welt. Danach sank der Kurs wieder leicht. Derzeit steht er aber immer noch ein Drittel höher als am Vortag.

Hinter den Kurssprüngen stehen die neuen Besitzverhältnisse und Geschäfte von Spekulanten. Porsche hat am Sonntag bekannt gegeben, seinen Anteil an VW von derzeit rund 43 Prozent im nächsten Jahr auf drei Viertel aufzustocken. Der Konzern wolle sich mit dem Aufkaufen der VW-Aktien Zeit lassen, damit andere Anleger noch Gelegenheit hätten, ihre Optionen auf die Papiere einzulösen, hatte der Sportautobauer erklärt.

Investoren müssen nachkaufen

Die Ankündigung sorgte offenbar dafür, dass Investoren, die bislang auf günstiger werdende VW-Papiere gesetzt hatten, auf dem falschen Fuss erwischt worden sind. Sie sind gezwungen, sich zu hohen Preisen einzukaufen. Und Fonds, die den Dax-Index abbilden, werden durch die Kurssteigerung gezwungen, ebenfalls VW-Aktien hinzuzukaufen.

Dies führt schnell zu hohen Kursausschlägen. Denn mittlerweile werden nur noch 6 Prozent der VW-Stammaktien frei gehandelt. Porsche hält mittlerweile 42,6 Prozent der VW-Anteile und zudem noch 31,5 Prozent an Optionen. Inklusive dieser Anrechtsscheine kontrolliert Porsche in der Summe einen Anteil von 74,1 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch