Zum Hauptinhalt springen

Orange stellt im kommenden Jahr 220 neue Antennen auf

Der Telekomanbieter Orange plant, sein Antennennetz im nächsten Jahr um mehr als 220 Standorte zu erweitern. Der Ausbau des Mobilfunknetzes soll 700 Millionen Franken kosten.

Orange baut aus: Das bestehende Netz soll um 200 Antennen erweitert werden.
Orange baut aus: Das bestehende Netz soll um 200 Antennen erweitert werden.
Keystone

Orange will in den nächsten fünf Jahren 700 Millionen Franken in sein Mobilfunknetz investieren, wie Orange-Schweiz-Chef Thomas Sieber der Zeitung «Le Matin Dimanche» sagte. Bei 1500 bestehenden Antennen werde zudem die Kapazität erweitert.

Insgesamt verfügt Orange gemäss eigenen Angaben zurzeit über 4870 Antennen. Das Unternehmen rechnet laut Sieber im Gesamtjahr 2010 mit einem leichten Umsatzwachstum. In den ersten neun Monaten stieg der Umsatz von Orange um 2 Prozent auf 976 Millionen Franken.

Der Orange-Chef zeigte sich im Interview davon überzeugt, dass das Veto der Wettbewerbskommission gegen die geplante Fusion von Orange mit Sunrise ein Fehler gewesen sei. Orange habe den Rekurs beim Bundesverwaltungsgericht zurückgezogen, um den Geschäftsverlauf nicht zu behindern: «Das Verfahren hätte zwei oder drei Jahre gedauert. Mit dieser Unsicherheit kann man kein Unternehmen führen.»

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch