Zum Hauptinhalt springen

Reissender Absatz bei Volkswagen

Beim VW-Konzern gehen die Neuwagen weg wie warme Semmeln. Innerhalb eines Jahres konnte Europas grösster Autobauer eine Million Autos mehr verkaufen und einen neuen Rekord aufstellen.

Das Interesse ist gross: Mitarbeiter enthüllen einen VW-Käfer an der Indian Auto Expo in Neu Delhi. (5. Januar 2012)
Das Interesse ist gross: Mitarbeiter enthüllen einen VW-Käfer an der Indian Auto Expo in Neu Delhi. (5. Januar 2012)
Keystone

Der VW-Konzern hat zum ersten Mal in seiner Geschichte mehr als 8 Millionen Autos pro Jahr abgesetzt. VW lieferte 2011 genau 8,156 Millionen Personenwagen weltweit aus. Das entspricht einem Wachstum von über 14 Prozent oder gut einer Million Autos in einem Jahr. 2010 setzte Volkswagen erst 7,14 Millionen Fahrzeuge ab. Vorstandsvorsitzender Martin Winterkorn teilte die Zahlen persönlich in der Nacht auf heute unmittelbar vor Beginn der Automesse in der US-Metropole Detroit mit.

Absatzzuwächse verzeichnete VW nach früheren Informationen unter anderem in China, Deutschland und den USA. Die Marke Volkswagen hat 2011 nach früheren Informationen mit 5,1 Millionen verkauften Autos den besten Absatz aller Zeiten erreicht. Die Wolfsburger steigerten die Auslieferungen um 13,1 Prozent.

Erfolgreiche Töchter

Vergangene Woche hatte die VW-Tochter Skoda einen Absatzrekord von 875'000 Stück gemeldet, ein Wachstum von 15 Prozent. Auch von Konzerntochter Audi wird für 2011 der höchste Absatz aller Zeiten erwartet, Konzernchef Rupert Stadler nannte in der «Wirtschaftswoche» 1,3 Millionen Stück.

Der Konzern aus Wolfsburg hat sich selbst das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2018 mit einem Absatz von mehr als 10 Millionen Stück der grösste Autobauer der Welt zu werden. VW hatte zuletzt mehrere neue Fabriken in Betrieb benommen, etwa in den USA, Indien und Russland.

Siebte Fabrik in China

Im grössten Absatzmarkt China baut VW seine Fertigungskapazitäten weiter aus und errichtet nun seine siebte Autofabrik dort. Bis 2013/14 soll die Kapazität so auf 3 Millionen Stück pro Jahr steigen, wie der Hersteller vergangene Woche mitteilte. Volkswagen hat bisher vier Autowerke in China und drei weitere im Bau. Dazu kommen mehrere Komponentenwerke. Aber auch in Deutschland investiert der Konzern aus Niedersachen, etwa in den Ausbau der Tiguan-Fertigung am Stammsitz Wolfsburg.

Die wichtigste Automesse der USA wird am Montag in Detroit eröffnet. Nach Veranstalterangaben zeigen die Hersteller nahezu 40 neue Modelle. Auf der «North American International Auto Show» ziehen zahlreiche Konzerne traditionell eine erste Bilanz für das vergangene Jahr und geben einen Ausblick auf die kommenden zwölf Monate. Die deutschen Hersteller zeigen in Detroit beispielsweise den neuen Mercedes-Sportwagen SL, die neue Generation des BMW 3er und das Porsche-911-Cabrio.

dapd/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch