Zum Hauptinhalt springen

Salmonellen-Gefahr bei 800 Eiern der Migros

Ein Migros-Sprecher hat neue Zahlen zum Salmonellenbefall bei Eiern genannt: Ein Prozent einer Charge Eier aus Boden- und Freilandhaltung könnte kontaminiert sein.

Ausschlieslich braune Eier sind betroffen: Eier mit dem Stempel-Code: 1-CH231.
Ausschlieslich braune Eier sind betroffen: Eier mit dem Stempel-Code: 1-CH231.
Migros
Sie können in Packungen verschiedener Grösse mit Eiern aus Boden- und Freilandhaltung enthalten sein und sie können unterschiedliche Grössen haben, wie der Migros-Genossenschafts-Bund mitteilt.
Sie können in Packungen verschiedener Grösse mit Eiern aus Boden- und Freilandhaltung enthalten sein und sie können unterschiedliche Grössen haben, wie der Migros-Genossenschafts-Bund mitteilt.
Keystone
Verkauft wurden die Eier in Migros-Filialen der Genossenschaften Aare, Neuenburg-Freiburg, Genf und Waadt.
Verkauft wurden die Eier in Migros-Filialen der Genossenschaften Aare, Neuenburg-Freiburg, Genf und Waadt.
Keystone
1 / 3

Die Migros rief am Freitag die Eier mit dem aufgedruckten Code 1-CH-231 zurück. Verkauft wurden die Eier in Migros-Filialen der Genossenschaften Aare, Neuenburg-Freiburg, Genf und Waadt. Am Samstag hat nun ein Sprecher des Grossverteilers im Westschweizer Fernsehen RTS präzisiert, dass ein Prozent der Charge mit Salmonellen kontaminiert sein könnte – das sind rund 800 Eier.

Die möglicherweise verunreinigten Eier sollten nicht gegessen werden. Wer sie in die Migros zurückbringt, erhält den Kaufpreis zurückerstattet. Wer nach dem Eier-Konsum Übelkeit, Durchfall oder Kopfschmerzen hat, sollte einen Arzt konsultieren.

Produktionsbetrieb gesperrt

Die betroffenen Eier können in Packungen aus Boden- und Freilandhaltung enthalten sein, und die Eier können unterschiedliche Grössen haben. Der Produktionsbetrieb, auf dem die Salmonellen bei einer Stichprobe nachgewiesen worden waren, wurde gesperrt.

SDA/mch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch