Zum Hauptinhalt springen

Saubere Hände mit nur einem Deziliter Wasser

Das Bieler Start-up Smixin hat ein System entwickelt, um den Wasser- und Seifenverbrauch beim Händewaschen zu minimieren.

Händewaschen mit wenig Wasser: Der Physiker Denis Crottet hat eine neuartige Anlage entwickelt.
Händewaschen mit wenig Wasser: Der Physiker Denis Crottet hat eine neuartige Anlage entwickelt.
Enrique Muñoz García

Wer seine Hände wäscht, benötigt dafür rund einen Liter Wasser. Das ginge auch mit weniger, fand ein Team der Bieler Entwicklungsfirma Creaholic. Es gründete 2009 das Start-up Smixin. Der Name steht für Smart Mixing Inside und ist Programm: Das Team um den Physiker Denis Crottet entwickelte eine neuartige, frei stehende Händewaschanlage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.