Zum Hauptinhalt springen

SBB mieten Züge bei der Konkurrenz

Die Bundesbahnen versuchen, mit zwei zugemieteten Zügen die Lage zu entspannen. Das ist dringend nötig.

SBB-Rollmaterial, das nicht rollt, sondern auf den Geleisen des HB Zürich herumsteht. Foto: Urs Jaudas
SBB-Rollmaterial, das nicht rollt, sondern auf den Geleisen des HB Zürich herumsteht. Foto: Urs Jaudas

Toni Häne ist seit Jahrzehnten bei den SBB. Als Nummer 2 hinter Andreas Meyer schlägt er sich derzeit mit den neuen Doppelstockzügen herum. Die Züge, die Jahre auf sich haben warten lassen, stecken nun mitten in der Einführungsphase und verursachen noch immer Probleme. Am Donnerstag verbrachte Häne den Tag damit, eine neue Software zu testen, die das Wanken der Doppelstöcker reduzieren soll. Die ersten Anzeichen seien ­vielversprechend, sagte er nach seiner Fahrt. Und: Diese Woche habe man zwei Züge übernommen, letzte Woche einen. Häne versprüht im Gespräch Optimismus. Die Ansage: Es kommt gut mit dem neuen Zug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.