Zum Hauptinhalt springen

Sicherheitslücke bei Ryanair entdeckt

Die Internetseite des Billigfliegers steht in der Kritik. Fremden sei es ohne weiteres möglich, Buchungen zu ändern. Ryanair weist die Sicherheitsbedenken als unbegründet zurück.

«Die Experten reden kompletten Müll»: Ryanair will von Sicherheitsproblemen nichts wissen.
«Die Experten reden kompletten Müll»: Ryanair will von Sicherheitsproblemen nichts wissen.

Sicherheitsexperten kritisieren die Internetseite des Billigfliegers Ryanair. «Mit relativ wenigen, auch in Onlinenetzwerken wie Facebook öffentlich einsehbaren, Informationen ist es möglich, an die Daten zu kommen», sagte Michael Gröne vom Institut für Internetsicherheit der Fachhochschule Gelsenkirchen dem «Tagesspiegel» vom Dienstag. Auf diese Weise ist es demnach auch entfernten Bekannten relativ einfach möglich, Buchungen zu ändern. Die Missbrauchsgefahr sei daher hoch, warnte Gröne.

Wer einen Ryanair-Flug gebucht hat und diese Buchung ändern oder ergänzen möchte, zum Beispiel um ein Gepäckstück oder einen grösseren Mietwagen, benötigt dazu nicht unbedingt die Buchungsnummer. Es genügen die E-Mail-Adresse des Reisenden und die Daten des Fluges. Das sind Angaben, die auch Bekannte kennen können.

«Die Experten reden kompletten Müll»

Ryanair wies diese Bedenken zurück. «Die vom «Tagesspiegel» befragten Experten reden kompletten Müll», erklärte Unternehmenssprecher Daniel de Carvalho. «Wenn ein verrückter Ex-Partner sich Zugang zum Buchungssystem verschaffen will und für Vorzugsboarding oder Extragepäck zahlt, für eine Person, von der er sich gerade getrennt hat, dann haben die beiden eine Menge mehr Dinge, über die sie sich Sorgen machen sollten, als eine geänderte Flugbuchung.» Er betonte, dass «jeder Passagier selbst dafür verantwortlich ist, seine persönlichen Daten persönlich zu halten».

AFP/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch