Zum Hauptinhalt springen

«Sie holen nur das schöne PET und machen den Profit»

Nicht deklarierte Exporte von gesammelten PET-Flaschen gefährden das Schweizer Recycling. Es droht ein Pfand.

«PET-Verkauf ins Ausland ist unsozial»: Jean-Claude Würmli von PET-Schweiz Recycling. (Video: Jan Derrer)

80 Prozent der verkauften PET-Flaschen wurden 2010 wiederverwertet. Dies meldete gestern das Bundesamt für Umwelt (Bafu). Im internationalen Vergleich ist das eine Spitzenzahl. Trotzdem sei das Schweizer PET-Recyclingsystem gefährdet, warnt der Verein PET-Recycling Schweiz. Er ist zuständig für das Sammeln der PET-Flaschen. Gegenüber Redaktion Tamedia erklärt der stellvertretende Geschäftsführer Jean-Claude Würmli die Hintergründe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.