Zum Hauptinhalt springen

Sie wollen alle von nichts wissen

Wie viel Anrecht auf Nichtwissen darf der Verwaltungsratspräsident eines börsenkotierten Unternehmens für sich reklamieren? Diese muss sich fragen, wer die Insidervorwürfe beim Hörgerätehersteller Sonova verstehen will.

Will nichts gewusst haben: Der charismatische Verwaltungsratspräsident und Grossaktionär Andy Rihs.
Will nichts gewusst haben: Der charismatische Verwaltungsratspräsident und Grossaktionär Andy Rihs.
Keystone

Der charismatische Verwaltungsratspräsident und Grossaktionär Andy Rihs will nichts von harzigen Absatzzahlen mit entsprechenden Auswirkungen auf den Gewinn gewusst haben. Weil ihn sein Unternehmen nicht mehr interessiert? Weder sein Konzernchef noch der Finanzchef wollen gewusst haben, dass sie sofort eine Gewinnwarnung publizieren müssen, sobald für sie ersichtlich ist, dass die Jahresziele gefährdet sind. Sie wussten auch nicht, dass sie eine interne Handelssperre zu verhängen hatten, bis klar wurde, dass dem Publikum eine Gewinnwarnung mitgeteilt werden muss. Weil ihnen die internen Sonova-Reglemente, in denen das steht, egal sind? Oder weil ihnen und Andy Rihs das rechtzeitige Versilbern ihrer Aktien und Optionen wichtiger war?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.