ABO+

So spielte Peter Spuhler für seine Kunden die Bank

Der Unternehmer zahlte der estnischen Staatsbahn 96 Millionen Euro und einer Bahn in Schweden 90 Millionen Franken. Auch nach Österreich floss Geld.

Gewährte einigen Kunden Finanzspritzen: Peter Spuhler. Foto: Keystone

Gewährte einigen Kunden Finanzspritzen: Peter Spuhler. Foto: Keystone

Peter Burkhardt@PeterBurkhardt

Mindestens dreimal sprang Peter Spuhler mit eigenem Geld ein, als Bahnfirmen bei Stadler Rail Züge kaufen wollten, aber die nötigen Finanzmittel nicht hatten. «Auf diese Weise bin ich zum Inhaber von drei Zugflotten geworden», sagt der Unternehmer im Interview.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt