Zum Hauptinhalt springen

Südkorea will Wirtschaft ankurbeln

Die südkoreanische Regierung hat ein milliardenschweres Konjunkturprogramm auf den Weg gebracht.

Das Paket aus staatlichen Investitionen und Steuernachlässen umfasst insgesamt umgerechnet rund 8,6 Mrd. Euro, wie das Finanzministerium in Seoul mitteilte. Ziel sei es, die Folgen der weltweiten Finanzkrise für die Konjunktur der viertgrössten Volkswirtschaft Asiens abzufedern. Etwa ein Viertel der Summe sei für Steuersenkungen vorgesehen.

Durch das Programm solle das Wachstum 2009 um ein Prozentpunkt auf vier Prozent angehoben werden, teilte das Ministerium mit. Die Regierung erhofft sich zudem, im nächsten Jahr wieder einen Haushaltsüberschuss zu erwirtschaften. 2008 musste Südkorea erstmals seit elf Jahren wieder ein Defizit hinnehmen, die Neuverschuldung lag bei rund 7,8 Mrd. Euro. Das Konjunkturprogramm muss vom südkoreanischen Parlament beschlossen werden.

SDA/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch