Zum Hauptinhalt springen

Sunrise steigert Umsatz und Gewinn

Trotz der Belastung wegen der verbotenen Fusion mit Orange ist Sunrise im ersten Quartal weiter gewachsen.

Der Umsatz legte um 2,5 Prozent auf 495 Millionen Franken zu. Der Betriebsgewinn vor Amortisationen und Abschreibungen (EBITDA) kletterte um 13,9 Prozent auf 131 Millionen Franken. Unter dem Strich verdiente Sunrise 48 Millionen Franken. Das sei ein sattes Plus von 41,2 Prozent, und dies ohne nennenswerte Sondereffekte, gab das Telekomunternehmen am Freitag bekannt.

Gleichzeitig investierte Sunrise weiterhin in die Infrastruktur. Die Investitionen wurden um 29 Prozent auf 40 Millionen Franken erhöht. Insbesondere die Entbündelung der letzten Meile von der Telefonzentrale bis zum Hausanschluss werde vorangetrieben. Mittlerweile seien über 550 Swisscom-Telefonzentralen entbündelt. Damit verfügten mehr als 180'000 Haushalte über einen direkten Kupferanschluss zu Sunrise.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch