Zum Hauptinhalt springen

Symantec verlagert 60 Arbeitsplätze von Freiburg nach Dublin

Die IT-Sicherheitsfirma Symantec schliesst ihre Filiale in Freiburg. 60 Angestellte verlieren ihren Job – es sei denn, sie nutzen das Symantec-Angebot und zügeln in die irische Hauptstadt Dublin.

Der Standort Freiburg wird geschlossen: Der Symantec-Hauptsitz in Kalifornien.
Der Standort Freiburg wird geschlossen: Der Symantec-Hauptsitz in Kalifornien.
Keystone

Christoph Aebischer von der Freiburger Wirtschaftsförderung bestätigte am Dienstag die Schliessung der Freiburger Symantec-Filiale auf der Website der Wochenzeitschrift «L' Hebdo». Nach seinen Angaben handelt es sich bei den Betroffenen um hochqualifizierte Arbeitskräfte. Viele von ihnen stammten aus dem Ausland.

Ein Teil der Belegschaft werde das Angebot zum Umzug nach Dublin womöglich annehmen, sagte Aebischer. Für die übrigen Angestellten sei ein «gut ausstaffierter» Sozialplan vorgesehen. Zunächst läuft nun die gesetzlich vorgeschriebene Konsultationsfrist.

Weltweit 18'000 Angestellte

Der Umzug nach Irland ist im Sommer vorgesehen. Die betroffene Abteilung in Freiburg hat Symantec erst letzten Frühsommer vom US-Unternehmen Verisign gekauft.

Symantec stellt Anti-Virus-Software her und beschäftigt weltweit fast 18'000 Personen. 2009 erzielte die Gruppe einen Umsatz von 6,2 Milliarden Dollar.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch