Zum Hauptinhalt springen

Tornos setzte 2010 mehr um

Die Tornos Gruppe hat im Geschäftsjahr 2010 den Umsatz um 40 Prozent auf 160,1 Millionen Franken gesteigert. Der Bestellungseingang erhöhte sich auf 214,7 Millionen Franken – und doch resultiert ein Verlust.

Vermeldet in allen Regionen positive Entwicklungen: Der Tornos-Hauptsitz in Moutier.
Vermeldet in allen Regionen positive Entwicklungen: Der Tornos-Hauptsitz in Moutier.
Keystone

Zu Beginn des Jahres habe der Bereich Medizinaltechnik der Tornos Gruppe wieder ein normales Niveau erreicht, worauf rasch der Automobilsektor, später auch der Bereich Elektronik und die Mikroelektronik für die Uhrenindustrie gefolgt seien, teilte der Hersteller von Drehautomaten am Dienstag mit.

In geografischer Hinsicht wurde in allen Märkten eine positive Entwicklung festgestellt, wenn auch mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung. Über das Jahr gesehen hätten alle Regionen und Marktsegmente eine positive Tendenz gezeigt, schreibt Tornos weiter.

Geschäftsjahr schliesst mit Verlust

Tornos machte keine Angaben zu den Aussichten für das Geschäftsjahr 2011. Das Geschäftsjahr 2010 wird gemäss Aussagen von Tornos vom vergangenen November trotz der positiven Entwicklung von Umsatz und Bestellungseingang noch mit einem klaren Verlust abschliessen. Das detaillierte Konzernergebnis soll am 14. März veröffentlicht werden.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch