Zum Hauptinhalt springen

Warum Plastik gar nicht so böse ist

Bei den Kunden ist Kunststoff verpönt. Dabei ist der schlechte Ruf des Materials nicht gerechtfertigt. Was der Umwelt mehr hilft als ein Plastikboykott.

Erich Bürgler
Plastik mache Lebensmittel zudem oft länger haltbar, womit das Material helfen könne, Ressourcen zu schonen, sagt Thomas Kägi von der Umweltberatungsfirma Carbotech. Foto: plainpicture
Plastik mache Lebensmittel zudem oft länger haltbar, womit das Material helfen könne, Ressourcen zu schonen, sagt Thomas Kägi von der Umweltberatungsfirma Carbotech. Foto: plainpicture

Die Coop-Kundin ist empört: «Ist das euer Ernst? Jeder Beutel einzeln in PLASTIK verpackt? Und das bei Biotee?!», schreibt sie auf Facebook. Wegen Verpackungen aus Kunststoff müssen die Grossverteiler und Nahrungsmittelproduzenten viel Kritik einstecken. Egal ob bei Tee, Biogemüse oder Sandwiches und Salaten. Viele Nutzer von sozialen Netzwerken sind sich einig: Plastik ist schlecht. Das Material verschmutzt die Umwelt und gehört aus den Regalen der Supermärkte verbannt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen