Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wie Fälscher die Schweizer Uhrenbranche austricksen

Uhrmacher Michel Arnoux mit einer Kiste mit Fälschungen. Im Labor prüft er, ob sie aus derselben Werkstatt stammen. Die meisten kommen aus China. Foto: Beat Mathys

«Ein Kampf gegen Windmühlen»

Keine Amateure

Uhrmacher auf Spurensuche

Fälscher wechseln von klassischen Websites auf die sozialen Netzwerke wie Facebook oder Instagram.