Zum Hauptinhalt springen

«Wir wollen keine Firmen schliessen»

«Aufseiten von Sika wird es erhebliche Synergien geben», sagt Saint-Gobain-Chef Pierre-André de Chalendar. Foto: Reto Oeschger

Zwischen Saint-Gobain und Sika herrscht Eiszeit. Das Schweizer Unternehmen, das beeindruckende Leistungszahlen ausweist, wird von einem Konkurrenten übernommen, der weitaus schlechtere Zahlen vorweist. Die Sika-Leitung fürchtet um die Zukunft des Unternehmens.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.