Zum Hauptinhalt springen

USA und Russland liegen bei WTO im Streit

Genf Noch kurz vor der formellen Aufnahmezeremonie für Russland ist in der Welthandelsorganisation (WTO) ein schwelender Streit zwischen Moskau und Washington ausgebrochen.

Die USA meldeten offiziell Vorbehalte gegen die Zusammenarbeit mit Russland an. Ausserdem haben die USA dem Land bis auf weiteres Handelsbegünstigungen, wie sie die WTO ermöglicht, verweigert. Eine entsprechende Mitteilung an das Sekretariat der Organisation vom Donnerstag wurde am Freitag bei der WTO-Ministerkonferenz in Genf bekannt. Russland reagierte umgehend mit einer ähnlichen Massnahme. Die Aufnahme Moskaus war durch die Fehde jedoch zu keinem Zeitpunkt gefährdet, erklärten Diplomaten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch