Zum Hauptinhalt springen

US-Konsumentenpreise bleiben konstant

Washington Bei der Inflation in den USA gab es im November keine Bewegung.

Die Konsumentenpreise seien im November unverändert geblieben, teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Experten hatten mit einem leichten Anstieg gerechnet, nachdem das Preisniveau im Oktober um 0,1 Prozent gefallen war. In den Monaten davor hatte es noch jeweils zwischen 0,3 und 0,5 Prozent zugelegt. Im Jahresvergleich legten die Konsumentenpreise allgemein um 3,4 Prozent zu. Ohne die schwankungsanfälligen Energie- und Lebensmittelpreise kletterte der Index im November allerdings um 0,2 Prozent und auf Jahressicht um 2,2 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch