Zum Hauptinhalt springen

US-Vermögensverwalter BlackRock lockt mehr Kundengelder an

New York Der weltgrösste Vermögensverwalter BlackRock hat im dritten Quartal von der guten Stimmung an den Aktienmärkten profitiert und die Markterwartungen getoppt.

Bereinigt um Steuereffekte und Restrukturierungskosten fiel der Nettogewinn mit 537 Mio. Dollar um 83 Prozent höher aus als im Vorjahresquartal, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die Einnahmen lagen bei 2,09 Mrd. Dollar nach 1,1 Mrd. vor einem Jahr. BlackRock hatte im vergangenen Jahr die ETF-Sparte von Barclays übernommen, was Experten zufolge allmählich Früchte trägt. Mittelzuflüssen von 52,6 Mrd. Dollar standen im abgelaufenen Quartal Abflüsse von nur noch 34,4 Mrd. gegenüber. Insgesamt lag das verwaltete Vermögen per Ende September bei 3,45 Billionen Dollar nach 3,15 Billionen im zweiten Quartal.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch