Zum Hauptinhalt springen

Wo weltweit die Brandbeschleuniger liegen

Ertragsausfälle, zu viele Schulden, Liquiditätsengpässe: Viele Krisenherde ­verschärfen die Folgen der Pandemie.

Boeing kämpft an zwei Fronten und hat eine neue Kreditlinie beansprucht: Parkierte 737 Max in Renton im US-Bundesstaat Washington. Foto: Reuters
Boeing kämpft an zwei Fronten und hat eine neue Kreditlinie beansprucht: Parkierte 737 Max in Renton im US-Bundesstaat Washington. Foto: Reuters

Der Kampf gegen die Corona-Pandemie gleicht einem Zweifrontenkrieg. Priorität hat die Abwehrschlacht gegen eine weitere Verbreitung des Virus und die Entwicklung eines Impfstoffs zum Schutz der Bevölkerung. Doch Quarantäne, Flugverbote, Schulschliessungen und andere tief greifende Massnahmen verursachen weltweit wirtschaftliche Schäden mit schwerwiegenden gesellschaftlichen Folgen. Drastische Eingriffe in der Schweiz, Notstand in den USA mit Einreisestopp für Europäer, Stopp aller Visaanträge durch Indien, Absturz der Börsen weltweit wie seit 1987 nicht mehr, Hilfsprogramme in Milliardenhöhe von Regierungen und Notenbanken: Die Lage ist ernst, und die Schlagzeilen überschlagen sich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.