Zum Hauptinhalt springen

Züblin Immobilien mit weniger Mietertrag im vergangenen Jahr

Die Immobilienfirma Züblin hat im Geschäftsjahr 2010/ 2011 (per 31.

März) weniger aus Mieterträgen erwirtschaftet. Züblin erwartet 91 Millionen Franken aus Mieterträgen nach 103 Millionen Franken ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Donnerstag nach vorläufigen Zahlen mitteilte. Der Gewinn dürfte gemäss Communiqué rund 7 Millionen Franken betragen. Ein Jahr zuvor waren es 10 Millionen Franken gewesen. Im Geschäftsjahr 2008/2009 hatte Züblin noch einen Verlust von 202 Millionen Franken eingefahren. Trotz der kleineren Mieterträge und des geringeren Gewinns spricht Züblin von einem «weiterhin guten operativen Ergebnis». Dies sei dank Kostenreduktionen von 19 Prozent gelungen. Den konkreten Betriebsgewinn und weitere detaillierte Zahlen will das Unternehmen am 7. Juni bekannt geben. Der Marktwert des Immobilienportfolios verringerte sich gemäss ersten Zahlen um 17 Millionen auf 1,28 Milliarden Franken. Davon entfielen 338 Millionen Franken auf die Schweiz, 405 Millionen Franken auf Frankreich, 360 Millionen Franken auf Deutschland und 179 Millionen Franken auf die Niederlande. Die Leerstandsquote lag mit 11,4 Prozent leicht höher als zum Vorjahresstichtag (11 Prozent).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch