Zum Hauptinhalt springen

Mit E-Zigaretten hören fast doppelt so viele Raucher auf

Die Dampfgeräte zeigen bei der Rauchentwöhnung gute Ergebnisse. Aber wie gefährlich sind die E-Zigaretten? Eine Schweizer Studie soll das nun klären.

In der Studie halfen E-Zigaretten besser als Nikotinersatzprodukte bei der Entwöhnung. Foto: Getty Images
In der Studie halfen E-Zigaretten besser als Nikotinersatzprodukte bei der Entwöhnung. Foto: Getty Images

Die Mehrheit der Raucherinnen und Raucher möchte damit aufhören. Das zeigen Zahlen des Suchtmonitors Schweiz, die auch belegen, dass der Rauchstopp alles andere als einfach ist: Demnach hat es jeder vierte Raucher im vergangenen Jahr versucht – und ist gescheitert. Ausstiegs­willige setzen dabei zunehmend auf elektrische Zigaretten. Bereits haben diese Geräte in dem Bereich bewährten Produkten wie Nikotinkaugummi und -pflaster den Rang abgelaufen. Allerdings ist umstritten, ob mit den Nikotinverdampfern der Ausstieg ähnlich gut gelingt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.