Zum Hauptinhalt springen

Das grosse Gen-Versprechen

Das Konzept der personalisierten Medizin verspricht treffende Diagnosen und passgenaue Medikamente. Doch die Datenflut aus dem Erbgut hat auch ihre Tücken.

Mit Gentests könnte künftig im Erbgut jedes Einzelnen das persönliche Risikoprofil erfasst werden.
Mit Gentests könnte künftig im Erbgut jedes Einzelnen das persönliche Risikoprofil erfasst werden.
Keystone

Wäre er nicht so staubtrocken, könnte man den Begriff dem Reich der Homöopathen zuordnen: Personalisierte Medizin verspricht eine auf das Individuum ausgerichtete Heilkunst. Doch die Idee kommt aus den biomedizinischen Forschungslabors. Grundlage sind die Fortschritte in der Erbgutanalyse. Jeder Mensch hat zu mehr als 99 Prozent dasselbe Erbgut, doch im einen Prozent Unterschied suchen die Mediziner nach den Gründen für Krankheiten. Diese Kenntnisse sollen in passgenaue Therapien und treffende Diagnosen umgemünzt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.